Aktuelle Informationen für Vereine zur Coronavirus-Pandemie

Öffnungsschritte ab dem 08.03.2021
Informationen des Stadtsportbund Bielefeld

nachfolgende Informationen basieren auf dem aktuellen Corona-Update des LSB NRW vom 05.03.2021. Am kommenden Montag, dem 8. März, tritt erneut eine Aktualisierung der Corona-Schutzverordnung in Kraft, die heute veröffentlicht wurde (vgl. Anlage). Hintergrund bilden die Beschlüsse der Bund-Länder Runde vom 3. März. Im Folgenden werden die neuen Regeln erläutert, die mit der Staatskanzlei NRW abgestimmt sind.

§ 9 der CorSchVO verbietet einleitend weiterhin landesweit einheitlich den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen. Es gelten jedoch folgende Ausnahmen:
Alle ungedeckten öffentlichen und vereinseigenen Sportanlagen können weiterhin geöffnet werden. Auf diesen Sportanlagen und im öffentlichen Raum können folgende Personenkonstellationen Sport betreiben:

A. Einzelsportler, Sport zu zweit, Sport in

·           Personen allein
·           Zwei Personen zusammen (auch ohne Abstand)
·           Beliebig viele Personen aus einem Hausstand (auch ohne Abstand)
·           Maximal 5 Personen aus zwei verschiedenen Hausständen (auch ohne    Abstand)
Die Anleitung eines/r Einzelsportler*in durch eine*n Trainer*in oder Übungsleiter*in ist möglich (z. B. Tennis-Einzeltraining, Torwart-Einzeltraining). Eine Öffnung von Toilettenanlagen unter Beachtung der Hygienevorschriften ist möglich.

B. Sport für Kinder in Gruppen
Bis zu 20 Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahren können als Gruppe gemeinsam Sport-, Spiel und Bewegungsaktivitäten durchführen. Eine Gruppe kann durch maximal 2 Übungsleiter*innen/Trainer*innen/Aufsichtspersonen betreut werden.
Zwischen den unter A und B genannten Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf einer Sportanlage betreiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.

Verantwortung für die Regeleinhaltung
Für vereinseigene Anlagen liegt die Verantwortung für die ordnungsgemäße Nutzung beim Verein. Zu den städtischen Anlagen verweisen wir auf die E-Mail des Sportamtes in der Anlage.
2021-03-05_coronaschvo_ab_08.03.2021_lesefassung

Wohnzimmerturnen – Tipps für Euch

Der Stillstand der Vereine hält leider weiter an. Aber der Landessportbund setzt sich weiterhin für uns Vereine ein. Somit ist sind Vorschläge sowie Forderungen vom LSB NRW an die Staatskanzlei eingereicht worden. Kernforderungen sind die radikale Vereinfachung der Corona-Schutzverordnung für den Bereich Sport und eine Angleichung der Vereinsöffnung für Kinder und Jugendliche an die Öffnung von Kitas und Schulen. Bis dahin werden wir weiterhin mit den Wettkampfgruppen digitales Training absolvieren. Für alle die noch ein paar Ideen für zuhause suchen können sich Anregungen bei den unten aufgeführten links holen.

Viel Spaß mit Euren Kindern. 
Bleibt Gesund
Der Vorstand vom KTV Bielefeld

Wohnzimmerturnen

Kinderturnen Zuhause

Aktuelle Informationen für Vereine zur Coronavirus-Pandemie

Information vom Stadtsportbund:

Liebe Sportfreudinnen und Sportfreunde,

angesichts der mit exponentieller Dynamik steigenden Infektionszahlen war mit weiteren einschränkenden Maßnahmen, die auch den Vereinssport betreffen, zu rechen. Am Mittwoch hat die Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder weitreichende bundesweite Beschränkungen, darunter auch explizit im Sport, beschlossen. Die NRW-Landesregierung hat diese Beschränkungen nunmehr in Landesrecht umgesetzt und eine neue Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) erlassen, die ab Montag, den 2. November in Kraft tritt. (vgl. Anlage). Danach ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist bis zum 30. November 2020 unzulässig. Die im Bund-Länder-Beschluss enthaltene Aussage zum Individualsport ist insoweit konkreter gefasst worden, dass Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen betrieben werden darf.
In § 13, Absatz 3 macht die Verordnung Aussagen zur Durchführung von Gremien und Versammlungen. Die Stadt Bielefeld hat auf Grundlage der neuen CoronaSchVO die Nutzung aller städtischen Sportstätten (Sporthallen, Sportplätze, Schwimmbäder) für den Freizeit- und Amateursportbetrieb ab dem 2.11.2020 untersagt. Das Nutzungsverbot erstreckt sich darüber hinaus auch auf alle
Vereinsräume, die sich auf städtischen Sportplätzen und in städtischen Sporthallen befinden (Vgl. Anlage)

Wir halten Sie weiter informiert.

Passen Sie auf sich auf, befolgen Sie die behördlichen Verfügungen und, vor allem, bleiben Sie gesund.